26th GERRY WEBER OPEN 2017 June 18–24

Tickets +49 5201 8180 Mon – Fri. 9am – 5pm and Sat. 9am – 1pm.

Interview with Alexander Zverev

It was a tough match today. You lost the first set and then you rebounded the way you did. And then you won the final set 6-1. Just talk about the last two sets?
I started being more aggressive and tried to go for shots more if you rally with him on the baseline especially on grass because the shots are so flat it’s very difficult. So, I just wanted to be more aggressive, try more things. It felt like I was better than him the whole second set. You know I had more chances than him on his serve. And I looked at the stats, I only lost three points on my serve in total in the second set. So, that was very important to feel very comfortable going into the tiebreak.
You are playing Gasquet next and you are played him earlier this year in Montpellier. Obviously, the conditions are going to be very different. Can you talk about that, how are you taking it and what are your plans?
I think he’s very different than Bautista Agut. I think his shots are much more with top spin. Maybe he plays a little bit further back but has a little more fire power. But it’s going to be another tough match. Hopefully, I’ll be ready tomorrow.
[Translate to Englisch:] Sie haben sich sofort bei den Fans bedankt. Können Sie mal beschreiben, wie sehr Sie die Atmosphäre da unten auf dem Platz erreicht und sie getragen hat?
[Translate to Englisch:] Sie geben mir viel Energie in wichtigen Momenten. Die Tennisfans in Halle sind immer was ganz Besonderes. Sie bleiben immer sehr spät, schauen den Deutschen immer gut zu und unterstützen sie auch, auch sehr laut immer und das freut mich auch immer. Deswegen muss man sich auch da mal bei den Fans bedanken.
[Translate to Englisch:] Wie viele Körner hat das heute gekostet, ein intensives Match, es ist ja auch schon eine lange Woche, s’Hertogenbosch direkt im Anschluss?
[Translate to Englisch:] Wie viel Körner (lacht)?
[Translate to Englisch:] Wie müde sind Sie? Wintersport.
[Translate to Englisch:] Im Winter bin ich immer in Florida (lacht). Natürlich war es ein schweres Match, physisch auch. Aber ich hoffe, dass ich mich regenerieren kann. Morgen wird das dann auch ein schweres Match werden. Deswegen hoffe ich, dass ich so gut wie möglich für morgen vorbereitet bin.
[Translate to Englisch:] Sie sind ja häufig in der Situation, dass Sie auch enge Matches haben auf Turnieren. Wie wichtig ist es einfach, aus diesen Situationen die Erfahrung mitzunehmen? Wie sehr hilft das dann auch zum Beispiel im Tiebreak im zweiten Satz?
[Translate to Englisch:] Ich musste halt lernen ruhig zu bleiben. Ich muss mich immer aufs Spiel konzentrieren, muss immer weiterarbeiten. Es ist natürlich immer in solchen Situationen gleich, aber je häufiger du in solchen Situationen bist, desto einfacher werden sie auch. Also sie werden nie einfach sein, aber du wirst dich besser vorbereiten auf sie.
[Translate to Englisch:] Wie stufen Sie Ihren morgigen Gegner ein? Sie haben ihn vor einigen Wochen in Montpellier besiegt?
[Translate to Englisch:] Vor einigen Wochen? Wie schon gesagt auf Rasen vor allem spielt er sehr gut. Er war im Halbfinale von Wimbledon. Deswegen zeigt er, dass er dort gut spielen kann. Er hat hier auch ein paar sehr gute Matches gehabt. Deswegen wird es dann auch schwer werden.
All interviews