26. GERRY WEBER OPEN vom 16. – 24. Juni 2018

GERRY WEBER TICKET CENTER 05201 81 80 Mo. bis Fr. 9–17 und Sa. 9–13 Uhr

15.000 Euro-Spende der GERRY WEBER OPEN für Einrichtung eines Schlaflabors

Dustin Brown besucht die jungen Patienten der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Bethel

Er musste alle möglichen Fragen beantworten: Wohin ihn seine Reisen als Tennisspieler führen? Wo er in Deutschland lebt? Ob er immer von Sicherheitsbeamten begleitet wird? Wie lang seine Haare sind? Und Dustin Brown, einer der großen Publikumslieblinge der GERRY WEBER OPEN, gab den jungen Patienten im Kinderzentrum Bethel geduldig und liebevoll Auskunft, nahm sich ganz viel Zeit für die Kids. „Es ist schön, wenn man den Kindern eine Freude machen kann. Wenn man etwas zurückgeben kann“, sagte Brown sichtlich bewegt nach dem Besuch, der ihn ihm Rahmen der Charity-Partnerschaft zwischen den GERRY WEBER OPEN und den von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel nach Bielefeld geführt hatte, „ich finde diese Initiative des Turniers sehr wichtig.“

Brown schrieb unentwegt Autogramme, verteilte das Turnier-Maskottchen „GERRY BERRY“, stellte sich für diverse Fotos mit Kindern und deren Eltern auf. Aber er hatte auch einen 15.000-Euro-Scheck im Gepäck, den er im Namen der GERRY WEBER OPEN an Dr. Rainer Norden (Geschäftsführer Evangelisches Krankenhaus Bielefeld) und Prof. Eckard Hamelmann (Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin) überreichte. Das Geld soll für die Einrichtung eines modernen Schlaflabors verwendet werden, das zur Untersuchung schlafbezogener Probleme bei Patienten mit unter anderem neurologischen und intensivmedizinischen Grunderkrankungen dienen soll. „Wir sind sehr dankbar über die nachhaltige Unterstützung der Gerry Weber Open und der Familie Weber“, sagte Dr. Norden, „ich denke, dieses Geld ist wirklich gut angelegt.“ Chefarzt Dr. Hamelmann würdigte insbesondere die regelmäßigen Besuche der GERRY WEBER OPEN-Profis: „Es ist toll, dass es für unsere Patienten sozusagen Tennisspieler zum Anfassen gibt. Wir haben alle noch gut in Erinnerung, welch tolle Spiele Dustin Brown gegen Rafael Nadal gemacht hat.“

Für die Finanzierung des Schlaflabors sind inzwischen 75.000 Euro Spenden zusammengekommen: Bereits im vergangenen Jahr hatte Tommy Haas bei seinem Besuch in Bethel einen Scheck in Höhe von 20.000 Euro überreicht. Weitere 40.000 Euro an Spenden wurden 2015 beim 75. Geburtstag von Turnierinitiator Gerhard Weber gesammelt, die Gäste der Feier waren entsprechend um Unterstützung gebeten worden. „Mit der Gesamtsumme von 75.000 Euro ist der Grundstock für die Finanzierung des Personals und der baulichen Maßnahmen gesichert“, sagte Dr. Norden. Er wies genau wie Chefarzt Hamelmann auch auf die zurückliegenden Projekte der Partnerschaft hin - so wurden mit Hilfe der GERRY WEBER OPEN sogenannte Dwinghi-Zimmer eingerichtet, die Langzeitpatienten den schwierigen Aufenthalt in der Klinik erleichtern sollen. Patenschaften für diese Zimmer übernahmen unter anderem Alexander Waske, Marco Chiudinelli und der heutige Davis Cup-Kapitän Michael Kohlmann. Aus Spendengeldern, die Roger Federer in Bielefeld übergab, wurde die Gemeinschaftsküche der Kinderklinik modernisiert - sie trägt jetzt den Namen „Roger-Federer-Küche.“

Die persönliche Partnerschaft der Familien Gerhard und Ralf Weber mit den von Bodelschwinghschen Anstalten Bethel war im Jahr 2005 in eine Kooperation mit den GERRY WEBER OPEN umgewandelt worden. Die Charity-Aktivitäten der GERRY WEBER OPEN waren in der Vergangenheit mehrfach von der Spielerorganisation ATP ausgezeichnet und gewürdigt worden.

„Für uns sind diese Partnerschaften eine Herzensangelegenheit. Wir bewegen nicht einfach Geld von A nach B, für uns ist das eine soziale Verpflichtung. Und ein Ausdruck der Verbundenheit mit der Region“, sagte Turnier-Pressesprecher Frank Hofen im Namen der GERRY WEBER OPEN.

So wird das neue Schlaflabor aussehen und dies präsentierten Dr. Rainer Norden (links), Dustin Brown (Mitte) und Prof. Eckard Hamelmann (rechts) mit den Kindern Emmelie Mutz, Finja Hanewinkel, Sophie Johannsmann und Adrian Pascual Perez. © GERRY WEBER OPEN (HalleWestfalen)