26. GERRY WEBER OPEN vom 16. – 24. Juni 2018

GERRY WEBER TICKET CENTER 05201 81 80 Mo. bis Fr. 9–17 und Sa. 9–13 Uhr

24. GERRY WEBER OPEN 11. bis 19. Juni 2016 in HalleWestfalen

Vor zwölf Monaten Rasen eingesät

Noch beherrscht das zweite Grand Slam-Turnier des Jahres in Paris die Schlagzeilen, doch mit jedem weiteren Tag endet allmählich die Sandplatzsaison. Die Tennisstars nähern sich der grünen Saison. Nach der roten Asche in Roland Garros bei den French Open steht bereits vier Wochen später das "Königsturnier" in Wimbledon an. Die "Mutter aller Rasenturniere" wirft seine Schatten voraus und die reichen bekanntlich bis nach HalleWestfalen. Hier laufen die Vorbereitungen seit Wochen auf die vom 11. bis 19. Juni stattfindenden 24. GERRY WEBER OPEN und seit ein paar Tagen werden intensive Arbeiten am Herzstück des 500er ATP-Turniers vorgenommen: dem Rasen. Der wird derzeit ins GERRY WEBER STADION verlegt.

Turnierdirektor Ralf Weber nimmt das Auslegen des Centre Court-Rasens persönlich in Augenschein und lässt sich vom britischen Greenkeeper Phil Thorn (rechts) auf dem Laufenden halten. © GERRY WEBER OPEN (HalleWestfalen)

„Wir haben nach dem Turnier im vergangenen Jahr die Rasendecke abgeschält und neu eingesät. Ich kann heute sagen, dass sich der Centre Court-Rasen in einem perfekten Zustand befindet“, sagt Turnierdirektor Ralf Weber und Greenkeeper Phil Thorn meint sogar: „Wir sind ganz dicht am Wimbledonrasen.“ Exakt 800 Quadratmeter Grün werden derzeit von dem ursprünglichen Platz hinter den sechs Trainingsplätzen ins Stadion transportiert, so dass Rasenstücke nach einem Jahr des Wachstums nun für den ersten Aufschlag der "Champions Trophy" am 11. Juni hergerichtet werden.

„Auch mit dem Rasen wollen wir jedes Jahr noch besser werden und ziehen dabei natürlich immer die Spieler sowie Rasenexperten zu Rate. Deren Aussagen sind uns sehr wichtig, denn wir wollen nichts unversucht lassen, einen exzellent bespielbaren Rasen zu bieten“, meint Turnierdirektor Ralf Weber. So wurde eine neue Samenmischung gezüchtet und die letztjährig ausgesäten 130 Kilogramm Lolium sollen nun im Juni dafür sorgen, dass der Centre Court-Rasen widerstandsfähiger ist. „Ich bin davon überzeugt, dass es so sein wird“, sagt Phil Thorn. „Denn die Rasenhalme sind zwar dünner, aber auch belastbarer und dadurch ist der Boden auch härter geworden“.

Per Gabelstapler werden die geteilten Rasenstücken (2 x 1 Meter) in die ostwestfälische Tennisarena gefahren und jedes einzelne Stück wiegt 800 Kilogramm. Genau sind es 400 Rasenplatten die passgenau auf dem Centre Court zusammengefügt werden. Zwar sehen die Zuschauer ab dem 11. Juni die 800 Quadratmeter große Rasenfläche, doch das innovative Management bleibt zumeist der Öffentlichkeit verborgen. In den kommenden Tagen ist es wichtig, dass die oberste Rasenschicht bis in die Tiefe von einem Zentimeter aushärtet. Damit dies gelingt, kommt unter anderem die vorhandene Heizung und die vor sieben Jahren installierte Rasenbelüftung zum Einsatz. Ziel ist es, die Feuchtigkeit auf den Grashalmen zu minimieren.

Dieser "Riesenföhn" besteht aus insgesamt 2.400 Düsen, die parallel zum Spielfeldrand unterhalb der Bandenwerbung angebracht sind. Zur Entfeuchtung der Luft kommen zwei Kälteanlagen zum Einsatz. So wird die Luft getrocknet, gekühlt und nacherwärmt, damit die Luftfeuchtigkeit gebunden werden kann. Am 05. Juni werden in Paris die letzten Bälle auf der roten Asche gespielt und ab dem 09. Juni sind die sechs Trainingsplätze geöffnet, so dass sich fortan die Spieler nach dem kräftezehrenden Sandplatzturnier auf Rasen einspielen können.

Eintrittskarten für die 24. GERRY WEBER OPEN 2016 sind in vier Preiskategorien zu erwerben und die Preise sind im Detail im Internetportal unter www.gerryweber-open.de nachzulesen. Der Erwerb ist sowohl unter der Tickethotline (05201) 81 80 als auch im Internet unter www.gerryweber-open.de und bei allen CTS-Vorverkaufsstellen möglich. Das GERRY WEBER Ticket-Center ist via Email unter karten@gerryweber-world.de zu erreichen und hat die Anschrift: Weidenstraße 2 (direkt an der B68 Richtung Osnabrück/Bielefeld gelegen) in 33790 HalleWestfalen

Turnierdirektor Ralf Weber nimmt das Auslegen des Centre Court-Rasens persönlich in Augenschein und lässt sich vom britischen Greenkeeper Phil Thorn (rechts) auf dem Laufenden halten. © GERRY WEBER OPEN (HalleWestfalen)