27. GERRY WEBER OPEN  15. – 23. Juni 2019

GERRY WEBER TICKET CENTER 05201 81 80 Mo. bis Fr. 9–18 und Sa. 9–13 Uhr

Auftaktaufgabe erfolgreich gelöst

Mischa Zverev nach Auftaktsieg im Doppel auch im Einzel ohne Satzverlust

Mischa Zverev tanzt bei den 25. GERRY WEBER OPEN weiter auf zwei Hochzeiten. Nach seinem Auftaktsieg im Doppel an der Seite seines Bruders Alexander, hat er auch die zweite Runde im Einzel erreicht. Ungefährdet setzte sich der ältere der beiden Zverev-Brüder gegen den slowakischen Qualifikanten Lukas Lacko mit 6:4, 6:4 durch. Sein Konzept ging auf: bei eigenem Aufschlag Attacke, als Returnspieler auf seine Chance lauern. So absolvierte Mischa Zverev seine Pflichtaufgabe erfolgreich.

Der Start beider Akteure war zunächst mühsam. Lange Aufschlagspiele zeugten davon, dass sie erst ihren Rhythmus finden mussten. Bei Lukas Lacko dauerte dies etwas länger als bei Mischa Zverev - zu lange für den Slowaken, denn schon bei seinem zweiten Aufschlagspiel musste er ein Break hinnehmen. Fortan servierte der Deutsche ganz solide. Mit gar nicht mal so harten, dafür aber mit sehr präzisen Aufschlägen setzte Mischa Zeverev seinen Gegner unter Druck und agierte als traditioneller Serve-and-Volley-Spieler. Mit Erfolg, denn nach 39 Minuten verwandelte er seinen ersten Satzball zum 6:4.

Im zweiten Durchgang dominierten erneut die Aufschläger, zumindest bis zum 4:3 aus Sicht von Lukas Lacko. Bei seinem neunten Aufschlagspiel wankte Mischa Zverev, aber er fiel nicht. Nahezu eiskalt wehrte er zwei Breakbälle ab, um wieder auszugleichen. Eben war der Slowake noch dicht vor einem Break, kassierte er nun postwendend eins. Offensichtlich trauerte er noch seinen vergebenen Chancen hinterher, da schlug der Deutsche eiskalt zu. Nach dem Break ließ Mischa Zverev bei eigenem Aufschlag nichts mehr anbrennen. Nach 75 Minuten punktete er auch bei seinem ersten Matchball.

Sofern Roger Federer seine Auftaktpartie gewinnt, darf Mischa Zverev nun den Schweizer ein weiteres Mal fordern. 2013 unterlag er Roger Federer bei den GERRY WEBER OPEN mit 0:6, 0:6. Im Viertelfinale der diesjährigen Australian Open war es schon knapper.

Mischa Zverev steht im Achtelfinale. Foto: GERRY WEBER OPEN_KET