27. GERRY WEBER OPEN  15. – 23. Juni 2019

GERRY WEBER TICKET CENTER 05201 81 80 Mo. bis Fr. 9–18 und Sa. 9–13 Uhr

Besuch von Florian Mayer in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Bethel

„Es ist schön, den Kindern mit dem Besuch eine Freude zu bereiten“

Als Florian Mayer im letzten Jahr sensationell die GERRY WEBER OPEN gewonnen hatte, sagte er später, es sei „der schönste und glücklichste Tag“ in seinem Leben gewesen. Doch an jenem Tag zeigte Mayer auch sein großes Herz, sein Herz für Kinder. 5.000 Euro seines Preisgeldes spendete der Champion damals spontan an die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel. Mayer folgte dabei dem guten Beispiel seines Profikollegen Dustin Brown, der 3.000 Euro aus seinem Turnier-Preisgeld gespendet hatte.
 
Ein Jahr später hat Mayer nun mit eigenen Augen gesehen, wofür auch seine Spende eingesetzt wird - gemeinsam mit der langjährigen und kontinuierlichen Spendenunterstützung der GERRY WEBER OPEN: „Ich bin beeindruckt von der modernen Einrichtung und der medizinischen Kompetenz hier. Es ist auch schön, den Kindern mit dem Besuch eine Freude zu bereiten“, sagte Mayer bei einem Besuch des neuen Schlaflabors in der Kinderklinik, in dessen Aufbau das Spendengeld floss. Das Schlafbor fasst nach Angaben von Dr. Thomas Boesing, Leitender Arzt der Kinder-Intensivmedizin, die Untersuchung schlafbezogener Probleme bei neurologischen, pneumologischen und muskulären Grunderkrankungen zusammen. „Es ist ein Projekt mit großer Bedeutung für uns. Durch die Anbindung an die Intensivmedizin ist es auch möglich, junge Patienten zu untersuchen, die zu Hause beatmet werden“, sagte Dr. Boesing.
 
Turnierdirektor Ralf Weber überreichte zusammen mit Titelverteidiger Mayer eine weitere 15.000-Euro-Spende für das Schlaflabor, damit summierten sich die Spenden für diese Einrichtung auf nun auf über 110.000 Euro. „Die Spenden sind ein Ausdruck unseres sozialen und karitativen Engagements. Wir fühlen uns besonders Einrichtungen in der Region verpflichtet, so wie den von Bodelschwinghschen Anstalten“, sagte Weber. „Es ist zudem richtig, dass das Geld in konkrete Projekte wie das Schlaflabor fließt.“ Florian Mayer verteilte noch an Kinder und Eltern Eintrittskarten für das Jubiläumsturnier in HalleWestfalen, die GERRY WEBER OPEN feiern in diesem Jahr ihren 25. Geburtstag.
 
Pastor Ulrich Pohl, der Vorstandsvorsitzende der von Bodelschwinghschen Anstalten Bethel, und Vorstandsmitglied Dr. Rainer Norden bedankten sich bei Turnierdirektor Ralf Weber und Florian Mayer für die „großzügige, nachhaltige Unterstützung“ und die regelmäßigen Besuche in der Kinderklinik. „Es ist immer eine große Freude für die Kinder, wenn Spieler bei uns zu Gast sind.“ Mayer schrieb auch zahlreiche Autogramme für die Kinder, auch für die 16-jährige Jana Dymny, die erste Patientin des Schlaflabors, und für die dreijährige Sara, die dem Profi einen selbstgebastelten Pokal überreichte.
 
Dr. Norden wies auch auf die zurückliegenden Projekte der Partnerschaft hin - so wurden mit Hilfe der GERRY WEBER OPEN sogenannte Dwinghi-Zimmer eingerichtet, die Langzeitpatienten den schwierigen Aufenthalt in der Klinik erleichtern sollen. Patenschaften für diese Zimmer übernahmen unter anderem Alexander Waske, Marco Chiudinelli und der heutige Davis Cup-Kapitän Michael Kohlmann. Aus Spendengeldern, die Roger Federer in Bielefeld übergab, wurde die Gemeinschaftsküche der Kinderklinik modernisiert - sie trägt jetzt den Namen „Roger-Federer-Küche.“
 
Die persönliche Partnerschaft der Familien Gerhard und Ralf Weber mit den von Bodelschwinghschen Anstalten Bethel war im Jahr 2005 in eine Kooperation mit den GERRY WEBER OPEN umgewandelt worden. Die Charity-Aktivitäten der GERRY WEBER OPEN waren in der Vergangenheit mehrfach von der Spielerorganisation ATP ausgezeichnet und gewürdigt worden. Insgesamt spendete das Turnier bereits 226.745 Euro an die von Bodelschwinghschen Anstalten Bethel.
 

An der Scheckübergabe für die Klinik der Kinder- und Jugendmedizin in Bethel (von links): Vorstandsmitglied Dr. Rainer Norden, Leitender Arzt Dr. Thomas Boesing, Turnierdirektor Ralf Weber, Florian Mayer und Vorstandsvorsitzender Pastor Ulrich Pohl. © GERRY WEBER OPEN (HalleWestfalen)