26. GERRY WEBER OPEN vom 16. – 24. Juni 2018

GERRY WEBER TICKET CENTER 05201 81 80 Mo. bis Fr. 9–17 und Sa. 9–13 Uhr

Bryan-Brothers mit gelungener Premiere

Kohlschschreiber/Thiem raus – Sieg für Zverev/Zverev

Das war ein gelungenes Debüt! Erstmals sind bei den 24.GERRY WEBER OPEN Bob und Mike Bryan zu Gast. Die legendären „Bryan-Brothers“ legten einen perfekten Start ins Turnier hin und schafften mit einem glatten Zwei-Satz-Erfolg den Sprung ins Viertelfinale.

Auf dem gut besuchten Court Nummer eins unterstrichen die US-Amerikaner ihre Favoritenrolle deutlich. Gegen David Goffin und Lucas Pouille setzten sich Bryan/Bryan, die übrigens in langen Hosen antraten, ungefährdet mit 6:2, 6:3 durch.

Einen Tag nach dem sich Philipp Kohlschreiber und Dominic Thiem im Finale von Stuttgart bekämpften, standen beide in Halle/Westfalen schon wieder gemeinsam auf dem Platz. In der Doppel-Konkurrenz verpasste die deutsch-österreichische Kombination nur knapp eine große Überraschung. Gegen die an Position zwei gesetzten Lukas Kubot (Polen)/Alexander Peya (Österreich) stand das Duo im zweiten Satz schon unmittelbar vor einem Sieg vergab aber drei Matchbälle, verlor den dramatischen Tie-Break mit 12:14 und letztlich auch das Match mit 5:4, 6:7 (12) und 7:10. „Wir hatten den Sieg bei eigenem Aufschlag auf dem Schläger. Schade, dass es nicht geklappt hat, aber es war ein wirklich gutes Doppel und ideal, um sich an die Verhältnisse zu gewöhnen“, bilanzierte Kohlschreiber.

Ausgeschieden sind ebenfalls Florian Mayer und Julian Knowle, die dank einer Wildcard im Turnier dabei sein durften. Gegen das an Position drei gesetzte Weltklasse-Doppel Raven Klaasen/Rajeev Ram (USA) setzte es eine hauchdünne 3:6, 7:6 (5), 6:10-Niederlage.

Richtig spannend machten es die ebenfalls per Wildcard ins Feld gerutschten Brüder Alexander und Mischa Zverev, die im entscheidenden Champions Tie-Break gegen Radek Stepanek (Tschechien) und Nenad Zimonjic (Serbien) mit 19:17 (!) die Oberhand behielten.

Die Bryan-Brothers spielen zum ersten Mal bei den GERRY WEBER OPEN und erreichten ohne große Mühe das Viertelfinale. Foto: GERRY WEBER OPEN/KET