27. GERRY WEBER OPEN  15. – 23. Juni 2019

GERRY WEBER TICKET CENTER 05201 81 80 Mo. bis Fr. 9–18 und Sa. 9–13 Uhr

David Goffin erstmals im GWO-Viertelfinale

Drama um Sergiy Stakhovsky

Was für ein Pech! Qualifikant Sergiy Stahovsky stand kurz vor dem Einzug ins Viertelfinale der 24. GERRY WEBER OPEN und musste schließlich beim Stand von 6:4, 5:7 und 0:2 gegen den Belgier David Goffin verletzt aufgeben. Im zweiten Satz war der Ukrainer nur zwei Punkte vom Matchgewinn entfernt. 

Sergiy Stakhohvsky absolvierte gegen David Goffin bereits sein viertes Match in dieser Turnierwoche. Der 30-jährige hatte sich durch die Qualifikation bis ins Achtelfinale geschmettert und begegnete dem Weltranglistenelften mit sehenswertem Rasentennis. 
Goffin haderte vor allem im ersten Durchgang mit der eigenen Fehlerquote, aber auch mit dem ersten Aufschlag seines Gegners. Brachte Stakhovsky nämlich dieses Service ins Feld, holte Goffin keinen einzigen Punkt. Dafür gab der French Open-Viertelfinalist gleich sein zweites Aufschlagspiel ab – ein Break das Stakhovsky letztlich souverän zum 6:4 transportierte.

Goffin, der vom Schweden Thomas Johannson trainiert wird, fand aber auch im zweiten Durchgang zunächst nicht zu seinem Spiel und agierte nicht zielstrebig genug. Stakhovsky hatte leichtes Spiel und nutzte gleich seine erste Breakgelegenheit zum 3:2. Mit dem Rücken zur Wand entwickelte der Belgier aber großen Kampfgeist und profitierte vom Nervenflattern seines Kontrahenten. Als Stakhovsky beim 5:4 die Chance hatte, das Match nach Hause zu servieren, unterliefen ihm zwei Doppelfehler und dazu noch ein folgenschwerer Ausrutscher beim Breakball. Stakhovsky verletzte sich beim Sturz auf den Rasen am Rücken, ließ umgehend den Physiotherapeuten rufen und sich in der folgenden Pause auch behandeln. Der 1,93 Meter große Ukrainer wirkte nun sichtlich angeschlagen, bewegte sich deutlich schlechter und hatte auch Probleme beim Aufschlag. Dadurch gab er gleich drei Aufschlagspiele in Folge ab, verlor den Satz mit 5:7 und gab schließlich beim Stand von 0:3 im dritten Durchgang frustriert auf.

„Sergiy hat so stark aufgeschlagen. Es war wirklich schwer zu returnieren. Auf so einem Platz ist es schwer von der Grundlinie spielen. Ich habe dann aber ein sehr gutes Spiel bei 4:5 gemacht und er ist ein wenig ausgerutscht. Ich denke er hat danach einige Probleme mit dem Rücken gehabt und konnte deshalb leider auch nicht weiterspielen“, fasste Goffin zusammen.

David Goffin nimmt zum ersten Mal an den GERRY WEBER OPEN teil und hat prompt den Sprung ins Viertelfinale geschafft. Foto: GERRY WEBER OPEN/KET
Sergiy Stakhovsky musste aufgrund einer Rückenverletzung in seinem Achtelfinalmatch gegen David Goffin aufgeben. Foto: GERRY WEBER OPEN/KET