27. GERRY WEBER OPEN  15. – 23. Juni 2019

GERRY WEBER TICKET CENTER 05201 81 80 Mo. bis Fr. 9–18 und Sa. 9–13 Uhr

Gulbis führt das Quali-Feld an

Vier Deutsche kämpfen um Hauptfeld-Tickets

Beim Turnier der Deutschen, was die GERRY WEBER OPEN traditionell sind, versuchen vier Einheimische über die Quali ins Hauptfeld zu kommen. Darunter sind drei Routiniers und ein Newcomer. Michael Berrer startet allerdings gegen den topgesetzten Letten Ernests Gulbis - eine schwere Aufgabe für den Aufschlag-Hünen. Peter Gojowczyk rückt per Wildcard in die Quali und spielt gegen Illya Marchenko. Mit ihm sind noch immer Erinnerungen an ein Davis-Cup-Drama gegen Jo-Wilfried Tsonga verbunden und auch an ein Viertelfinale in Halle im Jahr 2014.

Benjamin Becker, der 2010 bis ins Halbfinale der GERRY WEBER OPEN stürmte, hat es mit dem Usbeken Denis Istomin zu tun. Neu auf dem Haller Rasen ist Nachwuchsspieler Johannes Härteis, dem Turnierdirektor Ralf Weber mit einer Wildcard für die Qualifikation ausgestattet hat. Sein Gegner ist der äußerst erfahrene Niederländer Robin Haase.

Erstmals stehen drei Japaner in der Qualifikation der GERRY WEBER OPEN: Tatsuma Ito, Yuichi Sugita und Yoshihito Nishioka. Insgesamt umfasst das Tableau 16 Akteure, von denen vier am Ende übrig bleiben. Vielleicht ja vier Deutsche.

In der Quali an eins gesetzt: Ernests Gulbis. FOTO: GERRY WEBER OPEN_KET