27. GERRY WEBER OPEN  15. – 23. Juni 2019

GERRY WEBER TICKET CENTER 05201 81 80 Mo. bis Fr. 9–18 und Sa. 9–13 Uhr

Haase entzaubert Thiem

6:3, 7:6(7)-Erfolg des Niederländers über den Weltranglistenachten


"Es war nicht das beste Match meines Lebens, aber ich habe gut gespielt", so ein sichtlich zufriedener Robin Haase nach seinem 6:3, 7:6(7)-Überraschungserfolg über den an Position zwei gesetzten Dominic Thiem. Vom Österreicher konnte man nicht behaupten, er hätte gut gespielt. Ihm unterliefen in dem rund 1 1/2-Stunden dauernden Match 44 unerzwungene Fehler. Zuviel in einem Achtelfinalmatch der GERRY WEBER OPEN.

Ab und zu blitzte das Können des Dominic Thiem auf, doch das war schon im ersten Satz einfach zu wenig. Robin Haase schlug solide auf und returnierte auch gut. Bis zum Stand von 4:3 für den Niederländer gab es aber kein Break. Dann war es soweit: Haase nutzte beim Stand von 15:40 seine erste Breakchance und brachte anschließend auch seinen Aufschlag locker durch - 6:3 nach 34 Minuten.

Im zweiten Durchgang brachten beide Spieler bis zum 5:5 ihre Aufschläge souverän durch. Dann war es zunächst Robin Haase, der mit zwei furiosen Returns Dominic Thiem in Schwierigkeiten brachte und das Break schaffte. Der Österreicher aber schlug sofort zurück. Ihm gelang das benötigte Rebreak, um weiter im Match zu bleiben. Es ging in den Tiebreak. Die Spannung stieg. Dominc Thiem war nun der aggressivere Spieler, hatte beim Stand von 6:4 auch zwei Satzbälle, doch wieder unterliefen ihm leichte Fehler. Aber er blieb dran. Es folgte der dritte Satzball, den Robin Haase erneut abwehren konnte, um sich anschließend selbst den ersten Matchball zu erspielen. Dominic Thiem beendete das Match durch einen Doppelfehler - symptomatisch.

Robin Haase trifft im Viertelfinale nun auf den Franzosen Richard Gasquet.

Robin Haase sorgt für die erste große Überraschung der 25. GERRY WEBER OPEN. Foto: GERRY WERBER OPEN_KET