27. GERRY WEBER OPEN  15. – 23. Juni 2019

GERRY WEBER TICKET CENTER 05201 81 80 Mo. bis Fr. 10–17 und Sa. 10–13 Uhr

Kubot/Peya erreichen das Endspiel

Sie fordern die Titelverteidiger Klaasen/Ram heraus

In Stuttgart verloren sie in der Vorwoche noch in Runde eins ein Match mit 7:10 im Match-Tie-Break. Dass es auch andersherum geht, haben Lukasz Kubot und Alexander Peya im Halbfinale der GERRY WEBER OPEN gezeigt. Dort bezwangen sie Henri Kontinen und John Peers mit 6:2, 1:6 und eben 10:7.
Im Endspiel treffen der 34-jährige Pole Kubot  und sein 35 Jahre alter österreichischer Partner Peya auf die Titelverteidiger Raven Klaasen und Rajeev Ram, die die Bryan-Brüder geschlagen hatten. Trotz der frühen Niederlage in Stuttgart gegen Berrer/Struff gehören Kubot/Peya zur Weltspitze im Doppel. In Paris bei den French Open erreichten sie jüngst das Halbfinale, wo sie den Bryans unterlagen. Lukasz Kubot gewann 2015 vier Titel im Doppel, allerdings alle mit anderen Partnern. Alexander Peya holte zwei Turniererfolge mit seinem früheren Stammpartner Bruno Soares. 
Gegen Klaasen/Ram haben Kubot/Peya in diesem Jahr schon einmal gespielt - und verloren. Das war im Viertelfinale des Mastersturniers von Miami. Das Ergebnis, Sie ahnen es: 7:10 im Match-Tie-Break.

Hatten viel zu besprechen: Alexander Peya (l.) und Doppelpartner Lukasz Kubot. Foto: GERRY WEBER OPEN/KET