28. GRASS COURT OPEN HALLE 13. – 21. Juni 2020

TICKET CENTER 05201 81 80 Mo. bis Fr. 10–17 und Sa. 10–13 Uhr

Rekordsieger Roger Federer trifft zum Auftakt des ATP 500er-Turniers in HalleWestfalen auf John Millman

Alexander Zverevs Erstrundengegner ist der Niederländer Robin Haase

 

Rekordchampion Roger Federer (37/ATP 3) hat in seinem Auftaktmatch bei den 27. NOVENTI OPEN eine schwierige Aufgabe zu meistern. Bei der Auslosung für das Hauptfeld wurde am Samstag der Australier John Millman (ATP 56) als erster Gegner für den neunmaligen Sieger des ATP 500er-Wettbewerbs gezogen. Millmann hatte bei den US Open 2018 für eine Sensation gesorgt, als er den Schweizer Weltstar im Achtelfinale besiegt hatte. Im direkten Vergleich zwischen Federer und Millman steht es allerdings 1:1, Federer hatte das erste persönliche Duell vor viereinhalb Jahren in Brisbane gewonnen. Bei den zurückliegenden French Open hatte der 29-jährige Millmann sich erst nach fünf harten Erstrunden-Sätzen gegen Deutschlands Tennisstar Alexander Zverev geschlagen gegeben.

Zverev (22/ATP 5), die Nummer 2 in der Setzliste bei Deutschlands bedeutendstem ATP-Turnier, spielt in seiner Erstrundenpartie gegen den Niederländer Robin Haase (ATP 56). Zverev führt im sogenannten Head-to-Head mit 3:2, er gewann auch die letzte zurückliegende Partie in Basel im Herbst 2018. „Das sind anspruchsvolle, aber auch lösbare Aufgaben für Roger und Sascha“, sagte Turnierdirektor Ralf Weber. Schicksal für ihre Profikollegen spielten bei der Auslosung die French Open-Doppelsieger Kevin Krawietz und Andreas Mies, die von den Tennisfans an der OWL-Lokalradiobühne begeistert gefeiert wurden. „Es ist Wahnsinn, was im Moment los ist“, sagte Krawietz. „Aber es ist auch positiver Stress.“ Sie seien beide „immer noch dabei, das Ganze überhaupt zu realisieren“, erklärte Mies.

Lokalmatador Jan-Lennard Struff (ATP 38), der 2019 seine bisher beste Karrieresaison spielt, trifft in der ersten Runde auf den Serben Laslo Djere (ATP 27). Struff hatte aktuell noch einmal mit einem Halbfinaleinzug beim ATP-Rasenturnier in Stuttgart überzeugt. Halle-Routinier Philipp Kohlschreiber (ATP 51) misst zum Start mit dem Amerikaner Steve Johnson (ATP 78) seine Kräfte, das deutsche Toptalent Rudolf Molleker (ATP 149) muss noch auf einen Gegner aus der Qualifikation warten. Wild Card-Starter Peter Gojowczyk (ATP 120) bekommt es mit einem weiteren Vertreter aus dem vielköpfigen französischen Kontingent zu tun, mit Richard Gasquet (ATP 42).

Der Überraschungs-Champion des Vorjahres, der 22-jährige Kroate Borna Coric (ATP 14), beginnt seine Mission Titelverteidigung gegen den Spanier Jaume Munar (ATP 74). Die Nummer 4 der Setzliste, der Russe Karen Khachanov (ATP 9), spielt zum Auftakt gegen Damir Dzumhur (Bosnien-Herzegowina/ATP 63). Roger Federers Weg zu einem möglichen zehnten Titel wäre derweil auch über eine gewonnene Auftaktprüfung gegen Millman hinaus knifflig. In der zweiten Runde wartet auf den „Maestro“ der Gewinner des französischen Duells zwischen Ex-Top-Ten-Mann Jo-Wilfried Tsonga (ATP 79) und dem formstarken Benoit Paire (ATP 28).

Erstrundenknüller auch im Doppelwettbewerb der 27. NOVENTI OPEN: Die frischgebackenen French Open-Champions Kevin Krawietz und Andreas Mies (ATP Doppel 21/22) treffen gleich zum Auftakt in einem deutschen Spitzenduell auf das neu formierte Duo Dustin Brown/Tim Pütz (ATP Doppel 175/59). Auch in einer weiteren Startbegegnung stehen gleich drei deutsche Spieler auf dem Platz: Die Brüder Alexander und Mischa Zverev (ATP 76/65) treffen auf das Weltklassedoppel Ben McLachlan/Jan-Lennard Struff (ATP Doppel 35/41). Die Sieger dieser beiden Erstrundenmatches spielen dann im Viertelfinale des 16er-Feldes gegeneinander.

Das topgesetzte Duo, der Pole Lukasz Kubot (ATP Doppel 2) und der Brasilianer Marcelo Melo (ATP Doppel 4), hat es zum Start mit der niederländischen Kombination Wesley Koolhoof (ATP Doppel 26) und Matwe Middelkoop (ATP 44) zu tun. Kubot und Melo sind die amtierenden Titelverteidiger in HalleWestfalen.

Auslosung für das Hauptfeld der 27. NOVENTI OPEN: Turnierdirektor Ralf Weber und die frischgebackenen French Open-Champions Andreas Mies (links neben dem Hauptfeld-Tableau) und Kevin Krawietz. © NOVENTI OPEN/HalleWestfalen