27. GERRY WEBER OPEN  15. – 23. Juni 2019

GERRY WEBER TICKET CENTER 05201 81 80 Mo. bis Fr. 9–18 und Sa. 9–13 Uhr

Roger Federer will in HalleWestfalen seine Rekordjagd fortsetzen

Turnierdirektor Ralf Weber: „Federer ist unsere wichtigste Turnierpersönlichkeit“

Der achtfache Haller Turniersieger Roger Federer will seine Rekordjagd auf dem von ihm so geliebten Centre Court im GERRY WEBER STADION weiter ausbauen. „Die Gerry Weber Open sind eines meiner Lieblingsturniere. Es wäre traumhaft, in diesem Jahr den neunten Titel zu holen“, sagte der Tennis-Superstar bei einem Mediengespräch am Rande des ATP-Turniers in Monte Carlo. „Ich bin topmotiviert und fühle mich bestens gerüstet für die Woche in Halle.“ Der Schweizer geht bei der 24. Auflage des ATP 500er-Rasenwettbewerbs (11. bis 19. Juni 2016) als klarer Turnierfavorit und zugleich als Titelverteidiger ins Rennen.

Aktuell kehrt Federer nach einer rund zweimonatigen Verletzungspause gerade erst wieder beim Masters-Wettbewerb in Monte Carlo auf die Tennistour zurück. Der Schweizer-Grand Slam-Rekordchampion (17 Major-Titel) hatte sich Anfang Februar einen Meniskusriss zugezogen. „Alles ist nun aber wieder okay. Ich habe zuletzt unter höchster Belastung trainiert und hatte keine Probleme mehr“, sagte Federer. „Aber ich brauche natürlich noch Spielpraxis, und Matches unter Wettkampfbedingungen.“
Roger Federer freut sich schon jetzt auf das Wiedersehen mit Fans und Freunden bei Deutschlands bedeutendstem Tennisturnier. „Es ist immer eine emotionale Rückkehr“, so Federer, „Halle, das ist wie Familie für mich, ein Stück Heimat. Und es ist eine ganz besondere Woche in der Saison.“ Der 34-jährige Familienvater fühlt sich den GERRY WEBER OPEN längst „außergewöhnlich verbunden“: „Ich treffe hier auf so viele bekannte vertraute Gesichter. Und ich bin hier immer unglaublich erfolgreich gewesen. Es waren fast nur gute Zeiten.“ Allerdings rechnet Federer gerade in diesem Jahr mit starker und bedrängender Konkurrenz. Kein Wunder, haben sich mit Kei Nishikori (Japan, ATP 6), Tomas Berdych (Tschechien, ATP 7) und David Ferrer (Spanien, ATP 8) doch bereits drei weitere Top Ten-Rivalen zu den Tennis-Festlichkeiten im GERRY WEBER STADION angekündigt. 
„2016 - das wird ein total spannender Kampf um den Pokal“, erklärt Federer, „es ist auch ein richtig guter Mix aus erfahrenen Profis und hungrigen Burschen im Feld.“ Federer spielt dabei auf die >Young Guns< aus der nächsten und übernächsten Generation an, die von Turnierdirektor Ralf Weber teils schon langfristig an die GERRY WEBER OPEN gebunden wurden, so wie Österreichs Ass Dominic Thiem (ATP 14), Kroatiens Jungstar Borna Coric (ATP 42) und natürlich auch Alexander „Sascha“ Zverev (ATP 54), Deutschlands große Nachwuchshoffnung. „Man merkt im Moment schon, dass sich im Welttennis etwas bewegt. Die jungen Spieler sind im Kommen, holen sich auch Selbstvertrauen durch gute Siege“, sagt Federer, „aber trotzdem werden sie noch etwas Zeit benötigen, um sich in der Spitze zu etablieren. Aber diese Blutauffrischung tut dem Sport gut.“
„Roger ist die prägendste und wichtigste Persönlichkeit in unserer Turniergeschichte“, so Turnierdirektor Ralf Weber, der mit den GERRY WEBER OPEN 2017 den 25. Geburtstag feiert. Längst ist der charismatische "Tenniskünstler" dem Turnier durch einen "Lifetime Contract" verbunden, denn er spielt in der Woche der GERRY WEBER OPEN kein anderes Turnier. Und was seine Karriere und damit auch die Teilnahme in HalleWestfalen angeht, sieht der Papa von Zwillingstöchtern und Zwillingssöhnen noch kein Ende in Sicht: „Ich trainiere und arbeite einfach weiter. Ich denke nicht über einen Abschied von der Tour nach.“ 
Die Erfolgsbilanz von Federer in HalleWestfalen ist geradezu magisch. Bei seinen letzten zehn Starts erreichte er stets das Finale und holte dabei acht Mal den Siegerpokal. Der letzte Spieler, der den 34-Jährigen vor einem Endspiel bezwang, war 2002 der Hannoveraner Nicolas Kiefer. Genau zehn Jahre später musste er sich im Endspiel Tommy Haas geschlagen geben. „Für mich ist das selbst der absolute Wahnsinn. Ich habe mich in Halle durch so viele schwere Matches durchgespielt, konnte immer noch zulegen“, erinnert sich der Schweizer Superstar, der bei keinem anderen Turnier weltweit so oft gewann wie bei den GERRY WEBER OPEN. Federer mag auch die besondere Atmosphäre im sommerlichen HalleWestfalen, die langen Abende draußen auf der Anlage. Und das „Spitzenangebot, das das Turnier den Fans macht“: „Wo sonst kannst du nach den Matches noch umsonst in ein Konzert gehen?“, fragt Federer, „das ist schon einmalig im Tennis.“

Tageskarten für die GERRY WEBER OPEN 2016 sind in vier Preiskategorien von 24 Euro bis 108 Euro zu erwerben. Dauerkarten in diesen vier Kategorien sind von 125 Euro bis 390 Euro erhältlich. Die Preise der Eintrittskarten sind im Detail im Internetportal der GERRY WEBER OPEN unter www.gerryweber-open.de nachzulesen. Der Erwerb von Eintrittskarten ist sowohl unter der Tickethotline (05201) 81 80 als auch im Internet unter www.gerryweber-open.de und bei allen CTS-Vorverkaufsstellen möglich. Das GERRY WEBER Ticket-Center ist via Email unter karten@gerryweber-world.de zu erreichen und hat die Anschrift: Weidenstraße 2 (direkt an der B68 Richtung Osnabrück/Bielefeld gelegen) in 33790 HalleWestfalen.

Ball und Titel im Visier: Roger Federer strebt beim ATP 500er-Rasenevent GERRY WEBER OPEN in HalleWestfalen seinen neunten Turniersieg an.