27. GERRY WEBER OPEN  15. – 23. Juni 2019

GERRY WEBER TICKET CENTER 05201 81 80 Mo. bis Fr. 9–18 und Sa. 9–13 Uhr

schauinsland-reisen Champions Trophy am 17. & 18. Juni im GERRY WEBER STADION

Turnierdirektor Ralf Weber: „Eine tolle Feier mit tollen Spielern zum 25. Jubiläum“

Vor dem Geburtstagsjubiläum der GERRY WEBER OPEN kommt die große Show. Mit einem Staraufgebot aktueller und ehemaliger Tennis-Größen: Wenn das rauschende Jubiläumsevent von Deutschlands größtem ATP-Tennisturnier (17. bis 25. Juni 2017) eingeleitet wird, dann dürfen sich die Fans zum 25. Geburtstag auf eine Gala der Extraklasse freuen - bei der beliebten "schauinsland-reisen Champions Trophy" treffen sich allein am Samstag drei Grand Slam-Pokalgewinner auf dem Centre Court des GERRY WEBER STADION. „Es wird eine tolle Feier mit tollen Spielern“, freut sich Turnierdirektor Ralf Weber, der für das traditionelle Mixed-Duell am Samstag (17. Juni 2017, ab 17.00 Uhr) nun eine letzte personelle Attraktion ankündigen kann. Denn neben dem neuen deutschen Tennis-Publikumsliebling Angelique Kerber (WTA-Weltrangliste 1) sowie Österreichs Sandplatzkönig Thomas Muster (French Open-Sieger 1995) und Sensations-Aufsteigerin Laura Siegemund (WTA 31), diesjährige US Open-Mixed-Gewinnerin, wird auch der einstige Wimbledon- und GERRY WEBER OPEN-Sieger von 1994, Michael Stich, in der ostwestfälischen Eventarena aufschlagen.

„Ich freue mich auf die Rückkehr nach Halle, gerade in diesem besonderen Jubiläumsjahr“, sagt der 48-jährige Stich, der in seiner glanzvollen Karriere bis auf Platz zwei der ATP-Weltrangliste sprang. Der Elmshorner spielte schon zu aktiven Zeiten liebend gern in der Heimat und holte sich - bis heute unerreicht - alle deutschen Turniertitel mindestens einmal. Der Doppel-Olympiasieger des Jahres 1999 (zusammen mit Boris Becker) wird bei der "schauinsland reisen-Champions Trophy" an der Seite von Laura Siegemund aufschlagen. Angelique Kerber, die aktuelle Nummer eins der Damen-Tennishitparade, spielt gemeinsam mit Muster. Die 28-jährige Kielerin, die als hohe Favoritin ins Rennen um die „Sportlerin des Jahres 2016“-Wahl geht und in den letzten Monaten eine sagenhafte Erfolgschronik festschrieb, hatte schon im Vorjahr Turnierchef Weber versprochen, wieder bei dem Schaumatch an den Start zu gehen. „Die Atmosphäre hier ist toll, die Zuschauer sind fantastisch - das macht immer einen Riesenspaß“, sagt Kerber.

Weil besondere Anlässe auch ein besonderes Programm erfordern, gibt es für die "schauinsland reisen-Champions Trophy" am Sonntag (18. Juni 2017, 12.00 Uhr und 17.00 Uhr) eine sportlich-spannend Verlängerung. So erwarten die Zuschauer damit drei erstklassige, hochkarätige und zweifellos unterhaltsame Matches. Neben Österreichs Tennis-Darling Barbara Schett und dem begnadeten Entertainer Mansour Bahrami verpflichtete Turnierdirektor für dieses weitere Mixedduell nun Lokalmatador Nicolas Kiefer und Andrea Petkovic. Kiefer, ehedem die Nummer vier der Weltrangliste, rückte zuletzt als kompetenter Kommentator beim TV-Fachsender Eurosport wieder in den Blickpunkt. Der 39-jährige Hannoveraner gewann 1999 die GERRY WEBER OPEN gegen den Schweden Niklas Kulti.

Andrea Petkovic, schon einmal bis auf Platz neun der Bestenliste im Welttennis vorgeprescht, will im nächsten Jahr unbedingt noch einmal einen Anlauf in die Top Ten vollenden. „Halle ist ein ganz besonderer Ort als Tennisspieler für mich“, sagt Kiefer. „Das Turnier und die Fans sind außergewöhnlich. Es ist eine Ehre, beim Jubiläum dabei zu sein.“
Auch Petkovic freut sich auf das Wiedersehen: „Ich habe die besondere Atmosphäre bei der Champions Trophy immer genossen. Der Geburtstag jetzt wird sicher etwas ganz Besonderes.“ Das zweite Match am Sonntag, ein Herrendoppel, weckt nostalgische Erinnerungen an die Pioniertage der GERRY WEBER OPEN. Denn eine der beiden Doppelpaarungen - Henri Leconte und Andrej Medwedew - führt die Finalisten des ersten Turnierjahres zusammen. Spaßvogel Leconte machte damals, im Juni 1993, ernst und schlug Medwedew im ersten Titelkampf. Auf der anderen Seite des Netzes stehen beim Wiedersehen zum Turnierjubiläum auch zwei Topstars: der dreimalige GERRY WEBER OPEN-Sieger Jewgeni Kafelnikow (1997, 1998, 2002) aus Russland sowie Paul Haarhuis (Niederlande), dekoriert mit sechs Grand Slam-Doppeltiteln.

Auch für das Geburtstagsfest der jetzigen Profis, das Hauptfeld startet am Montag, 19. Juni, stehen bereits klangvolle Namen fest. Allen voran natürlich Ausnahmespieler und Grand Slam-Rekordsieger Roger Federer, der prägendste aller Spieler in der GERRY WEBER OPEN-Geschichte. Der 35-jährige Maestro will im nächsten Jahr nach den Verletzungsproblemen in der Saison 2016 noch einmal voll angreifen im Tourzirkus und gilt auch als Mitfavorit auf den Titel in HalleWestfalen. Es wäre dann sein neunter Triumph auf dem Rasen des GERRY WEBER STADION. Drei weitere Top Ten-Größen, der Japaner Kei Nishikori (ATP 5), der Franzose Gael Monfils (ATP 7) und der Österreicher Dominic Thiem (ATP 8), sowie das deutsche Supertalent Alexander Zverev (ATP 24) wollen Federer allerdings den Titelgewinn streitig machen. „Bei uns allen ist die Vorfreude riesig auf das Jubiläumsturnier“, sagt Turnierdirektor Ralf Weber. „Unsere Kartenvorverkäufe sind auf Rekordniveau, das Zuschauerinteresse ist enorm. Daher bin ich mir sicher, dass wir ein großartiges Turnierfest erleben werden.“

Ein großes Galaaufgebot von Tennisstars bei der "schauinsland-reisen Champions Trophy" leiten die 25. GERRY WEBER OPEN ein und Andrea Petkovic, die French Open-Halbfinalistin 2014, hat ihre Zusage gegeben