27. GERRY WEBER OPEN  15. – 23. Juni 2019

GERRY WEBER TICKET CENTER 05201 81 80 Mo. bis Fr. 10–17 und Sa. 10–13 Uhr

Titelverteidiger steht im Achtelfinale

Florian Meyer gewinnt in zwei Sätzen gegen Benoit Paire

Vorjahressieger Florian Mayer ist erneut unter den besten 16 Spielern der GERRY WEBER OPEN. Mit 6:0, 6:4 gewann er deutlich gegen Benoit Paire. Im Achtelfinale trifft der Deutsche nun entweder auf Jan-Lennard Struff oder Lucas Pouille.

Das Match begann auf beiden Seiten ausgeglichen. Beide Spieler kämpften in langen Spielen um den jeden Ball. Mayer konnte sich jedoch knapp durchsetzen, ihm gelang das Break zur 2:0-Führung. Paire gefiel dieser Zwischenstand überhaupt nicht. Der hitzige Franzose schmiss vor Wut seinen Schläger auf den Boden, bevor er ihn auch noch gegen die Spielerbänke schlug. Er wurde zwar vom Schiedsrichter verwarnt, aber auch während des dritten Spiels ließ er seinem Ärger freien Lauf: mehrmals schlug er den Ball über die Tribünen. Der Refeere wertete folgerichtig Paires nächstes Aufschlagspiel als verloren, Mayer war nun 4:0 in Führung. "Es ist nicht leicht für den Kopf, da ruhig zubleiben", sagte Mayer nach dem Spiel über das Verhalten seines Gegners.  Der Franzose beruhigte sich nur langsam, seine Schläge waren zu wuchtig und gingen fast nur noch hinter die Grundlinie.

Im zweiten Satz spielten Mayer und Paire dann wieder ausgeglichener. Mayers Schläge waren jedoch überlegter, er ließ den Franzosen häufig laufen und überzeugte mit einer Mischung aus harten Schlägen, Stops und Tempowechseln. Demnach schaffte er das spielentscheidende Break zum 5:3, ehe er nach nur 55 Minuten seinen ersten Matchball verwandeln konnte. Nach dem Duell war Mayer erleichtert: "Es wäre unfair gewesen, wenn ich das Match - gegen jemanden, der sich so benimmt - noch verloren hätte."

Der Titelverteidiger Florian Mayer zieht souverän ins Achtelfinale ein. Foto: GERRY WEBER OPEN_KET