28. GRASS COURT OPEN HALLE 13. – 21. Juni 2020

TICKET CENTER 05201 81 80 Mo. bis Fr. 10–17 und Sa. 10–13 Uhr

Zweite Doppel-Wild Card an Dustin Brown und Tim Pütz • Lokalmatador Jan-Lennard Struff und Ben McLachlan ebenfalls am Start

Starke deutsche Doppel-Power bei den 27. NOVENTI OPEN

Wild Card an Dustin Brown/Tim Pütz

Auch Lokalmatador Jan-Lennard Struff mit Partner Ben McLachlan am Start

Turnierdirektor Ralf Weber: „Es wird ein unheimlich spannendes Rennen“

HalleWestfalen. Noch mehr deutsche Doppel-Power bei den 27. NOVENTI OPEN: Neben dem umjubelten French Open-Champions-Duo Kevin Krawietz und Andreas Mies (ATP Doppel 21/22) sowie den Zverev-Brüdern Alexander und Mischa (ATP Doppel 76/65) gehen im Hauptfeld nun auch sicher Dustin Brown (ATP Doppel 175) und Spezialist Tim Pütz (ATP Doppel 59) als starke Kombination an den Start. Turnierdirektor Ralf Weber vergab die zweite Wild Card an diesem Freitag an den 34-jährigen Winsener Brown und an den 31-jährigen Frankfurter Pütz.

Auch Lokalmatador Jan-Lennard Struff (Warstein/ATP Doppel 41) wird im Hauptfeld vertreten sein, er rückt gemeinsam mit seinem angestammten Partner Ben McLachlan (Japan/ATP Doppel 35) in den hochkarätig besetzten Wettbewerb nach. „Es wird ein unheimlich spannendes Rennen um den Doppeltitel in diesem Jahr, und zwar mit einer starken deutschen Prägung“, sagt Turnierdirektor Weber.

Die Doppelkonkurrenz bei den 27. NOVENTI OPEN hat ohnehin nach dem Sensationscoup von Krawietz und Mies beim Grand Slam-Turnier in Paris schon zusätzliche Aufmerksamkeit und Bedeutung erhalten. Neben den Paris-Gewinnern sind im Pokalrennen selbstverständlich wieder die Zverev-Brüder zu beachten, die Finalisten der Jahre 2017 und 2018. Und nun eben auch die Doppel Brown/Pütz und McLachlan/Struff.

Große Konkurrenz im Doppelfeld: Neben den French Open-Siegern Kevin Krawietz/Andreas Mietz und den Zverev-Brüdern Alexander und Mischa rücken auch Jan-Lennard Struff (Bild, links) und sein angestammter Partner Ben McLachlan (rechts) in das hochkarätig besetzte Teilnehmerfeld. Dustin Brown und Tim Pütz werden zusätzlich von Turnierdirektor Ralf Weber mit einer Wild Card bedacht. © Jürgen Hasenkopf/München (honorarfrei)