28. GRASS COURT OPEN HALLE 13. – 21. Juni 2020

TICKET CENTER 05201 81 80 Mo. bis Fr. 10–17 und Sa. 10–13 Uhr

Interview mit David Goffin

Es ist lange her, seitdem Sie im Finale waren. Wie fühlen Sie sich damit? Wie ist Ihr Spiel?
Ich fühle mich super. Es war ein großartiges Gefühl auf dem Platz heute. Auch heute hat mir mein Aufschlag wieder geholfen, ich serviere schon die ganze Woche sehr gut. Ich spiele gut, bin aggressiver und spiele wirklich gute Bälle. Es ist also ein super Gefühl, diese Woche im Finale zu sein, das erste Finale auf Gras bei einem 500er Event. Ich bin also sehr glücklich, insbesondere mit meinem Spiel. Die Arbeit der letzten Wochen, zahlt sich jetzt aus. Also bin ich wirklich glücklich.
Können Sie ein wenig zu beiden möglichen Finalgegnern sagen?
Ja, es wird auf jeden Fall interessant, sich das Match anzusehen. Zwei völlig unterschiedliche Spieler. Roger kennen wir natürlich. Er spielt unglaublich auf Rasen. Er hatte unglaublich harte Matches und sobald er sein bestes Tennis spielen musste, um eine Lösung in den Matches gegen Tsonga und Bautista zu finden, hat er das gemacht. Er hat also recht viel Selbstvertrauen denke ich. Es ist immer toll, einen guten Kampf auf Rasen auszutragen. Heute spielt er gegen Pierre-Hugues, der wirklich gut ist auf Rasen. Er wird immer besser und spielt diese Woche wirklich gut, schlägt gut auf, ist recht aggressiv, kommt ans Netz, spielt gute Volleys. Es wird für Roger also ein ganz anderer Gegner sein heute. Aber beide haben diese Woche gut spielt. Und es wird sicher ein hartes Match. Pierre-Hugues ist mein bester Freund auf der Tour, also ist es etwas ganz Besonderes gegen ihn im Finale anzutreten, und falls es Roger sein sollte, es ist immer etwas Besonderes, gegen Roger zu spielen. Man versucht einfach, sein bestes Tennis zu spielen und alles zu riskieren.
Alle Interviews